Sie sind hier

Ferndiagnose

Ferndiagnose

Die Technik machts möglich: Dauerüberwachung des Bienenvolkes mit einer Stockwaage, Temperaturmessung mit einem Kabelsensor im Brutnest.
Mit einem Infrarotthermometer können geringe Temperaturunterschiede auf einer Oberfläche schnell erfasst werden, bei der Restentmilbung im November/Dezember konnte ich die Temperaturverteilung der Wintertraube berührungslos schnell erfassen.


Die Messgeräte sind so empfindlich, dass geringste Schwankungen auch außen am Volk gemessen werden können.


Bei einer Außentemperatur von 2-3°C konnte aktuell der Sitz des Bienenvolkes von außen beurteilt werden, die meisten Einzarger sitzen auf der Frontseite dem Flugloch zugewandt.
Auf der Rückseite entspricht die Temperatur der Beute meist der Außentemperatur, außer die Traube reicht bis an den Zargenrand. Starke Völker erreichten ein Maximum von 5 Grad. Ein totes Volk zeigte keine Temperaturschwankungen, an lebenden Völkern ist zumindest eine Temperaturschwankung zu erkennen. In Kombination mit einem Blick und Messung auf der Folie von oben könnte man etwas Statistik betreiben und die Völker damit beurteilen.